Wartung
Analytik
Rekonditionierung
Voriger
Nächster

Wartung vor Ersatz

Transformatoren in einem elektrischen Verteilungsnetz stellen eine große und auf lange Zeit angelegte Investition an Geld und Arbeitszeit dar. Zweckmäßig geplante Pflege und Wartung der Geräte ist deshalb unerlässlich für einen störungsfreien Einsatz während der gesamten Lebensdauer.

In unserem Service-Center, ausgestattet mit eigenem Labor und Prüffeld, werden Transformatoren aller Fabrikate durch unser qualifiziertes Fachpersonal nach modernsten Richtlinien schnell und gewissenhaft geprüft und überholt.

Insbesondere prüfen und behandeln wir Ihre Transformatoren und Ihre Öle nach korrosivem Schwefel, Feuchtigkeit, PCB und Schwebstoffe, hier bieten wir von Rekonditionierung, Dekontaminierung bis hin zum Ölwechsel nach neusten Standards.

Hochspannung
Verschmutzter Trafo

Nicht zu vernachlässigen ist die regelmäßige Reinigung des Transformators und seiner Umgebung, da bereits leichte Verschmutzungen zu Feuchtigkeitsbindung, Überschlägen und Beeinträchtigung der Kühlung führen kann.

Unser qualifiziertes Service-Personal prüft und überholt Transformatoren aller Fabrikate schnell und gewissenhaft nach neuestem Stand der Technik. Zum Einsatz kommen hierbei der aktuellsten Rechtslage entsprechende Prüf- und Aufbereitungsverfahren. Unser mobiler Kundendienst hat durch modulare Technik hohe Leistungsreserven und führt alle vor Ort möglichen Servicearbeiten durch. Hierbei zeigen unsere kleinen Mobilstationen durch geringen Platzbedarf, dass sie nicht nur dezent und unauffällig ihre Arbeit leisten, sondern auch nahezu allen räumlich beengten Verhältnissen auskommen.

Um die Ausfallzeiten zu minimieren, sind wir jederzeit für Sie da.

Analytik

Transformatoren spielen bei der Erzeugung und Verteilung von elektrischer Energie eine wichtige Rolle. Den Betreibern muss deshalb daran gelegen sein, den fehlerfreien Betriebszustand des Umspanners rasch zu erkennen und Fehlerzustände schnell und genau zu erfassen. Eine zentrale Rolle spielt hierbei der Zustand des Transformatorenöls. Da das Öl kühlend und isolierend wirkt, sind Zuverlässigkeit und Leistung eines Transformators unmittelbar vom Zustand der Ölfüllung abhängig.

Die Analyse der im Öl gelösten Gase (DGA) ist heute eines der am häufigsten angewandten Diagnoseverfahren zur Erkennung und Bewertung von Fehlern in ölgefüllten elektrischen Betriebsmitteln. Grundlage ist die Eigenschaft des Isolieröls, neben atmosphärischer Luft auch Spaltgase zu lösen, die bei der natürlichen Alterung oder bei thermischen und elektrischen Fehlern aus dem Öl oder den Zellulosewerkstoffen entstehen. Die Extraktion aller Gase aus dem Öl und deren quantitative Bestimmung führt zu einer Beurteilung des Transformators hinsichtlich seines thermischen und elektrischen Zustandes.

Die DGA ermöglicht es, schleichende oder akute Defekte frühzeitig zu erkennen und sie durch typische Schlüssel- und Begleitgase zu identifizieren. Die zeitliche Entwicklung der Gaskonzentrationen (Langzeitgasverhalten) führt zu einer Trendanalyse, die es erlaubt, geeignete Maßnahmen frühzeitig einzuleiten.

Ölproben
Pumpanlage

Rekonditionierung

Unter der Rekonditionierung von Transformatoren verstehen wir bei L&Z die Aufbereitung des Isoliermediums Öl im Transformator. Dies kann auf verschiedene Arten erfolgen: Außer Betrieb, während des Betriebes und im MM.Filter-Verfahren bzw. in der konventionellen L&Z Rekonditionierungs- und Entgasungs-Anlage mobil oder stationär. Ausschlaggebend für die Wahl des Verfahrens sind immer Anforderungen und Zustand der jeweiligen Geräte.

L&Z betreibt eine der modernsten mobilen Ölaufbereitungsanlagen für Transformatoren. Sie ist auf einen 7,49 t-LKW aufgebaut und somit in der Lage, auch an Sonn- und Feiertagen eingesetzt zu werden, ohne von einem Fahrverbot betroffen zu sein. Die L&Z-Anlage zeichnet sich dadurch aus, dass sie mit SPS-Steuerungen vollautomatisch ventilgesteuert ist und mit Sonden aus der Schweiz spezialüberwacht wird. Für Großtransformatoren wurde eine Anlage auf einem 24 t-LKW aufgebaut, die ebenfalls auf dem neusten Stand der Technik ist. Beide Anlagen haben den entscheidenden Vorteil, dass Sie von jeweils nur einer Person bedient werden können.

Während der Aufbereitung wird das Isolieröl getrocknet, d. h. der Wassergehalt im Öl wird reduziert, und das Öl wird entgast, durch Vakuum werden also Schadstoffe im Prozess entzogen. Dieser Prozess wird von L&Z als Rekonditionierung bezeichnet, da eine vollständige Regeneration nicht möglich ist.

Wann welches Verfahren notwendig ist, werden unsere Experten gerne am Telefon anhand der konkreten Situation erörtern.